Neue Wege im Reporting. Ab 2019 gibt es nur noch das Report Center – Grund zur Panik?

 

Ende Oktober informierte die SAP ihre SuccessFactors Kunden darüber, dass das bereits seit 2017 verfügbare „Report Center“ ab 2019 - Q2 (Preview) und Q3 - als universelle Funktion eingeführt und somit die alten Navigationswege ersetzten wird.  All diejenigen, die als Early Explorer bereits im Sommer 2017 auf die neue Reporting Funktionalität umgeschaltet haben, dürfte diese Nachricht nicht in Unruhe bringen, für alle anderen gilt: Probieren Sie es aus!

Die Einführung des Report Centers ist einer der ersten sichtbaren Schritte der neuen Reporting Strategie von SuccessFactors, Daten und Auswertungen auf eine einheitliche Basis zu stellen.  Dabei fokussiert sich SuccessFactors Im Umstellungsprozess auf zwei zentrale Elemente:

  • Die User Experience und die Handhabung von Reports wird vereinfacht
  • Die Technologie und das Datenmodell werden vereinheitlicht

Mit der SAP Analytics Cloud werden die nächsten großen Schritte für den zweiten Themenblock umgesetzt werden. Mit dem Report Center hat SuccessFactors einen großen Schritt für den ersten Themenblock getan. Reportingmöglichkeiten, die vorher unter dem „Analytics“ Tab zu finden waren, von dem aus, man sich mühsam weiter zu den unterschiedlichen Reportarten navigieren musste, sind nun an einer zentralen Stelle zu finden. Kurz um: Im Report Center stehen nicht nur alle bereits erstellten Reports zur Verfügung, sondern von hier aus können alle Reportarten auch erstellt werden. Reports für das Learning Modul können weiterhin mit eingeschränkter Datenauswahl mit dem Online Report Designer (nun Bericht-Leinwand Reports) und mit dem Plateau Report Designer angefertigt und im LMS ausgeführt werden.

 

screnshotreport

 

Für eine bessere Übersicht können die Berichte nun mit Label und unterschiedlichen Farben gekennzeichnet werden, nach denen sortiert und gefiltert werden kann. Selbstverständlich können Berichte weiterhin direkt ausgeführt, geteilt, bearbeitet sowie importiert und exportiert werden. Hinzu kommt die Möglichkeit Berichten einzuplanen und mit Rollen und Gruppen teilen zu können! Diese Neuerungen bringen in der Praxis einiges an Verbesserungen im Berichtswesen mit sich.

Neue Reports können für alle Module und Modulübergreifend direkt aus dem Report Center erstellt werden. Dabei stehen die vier bekannten Reportarten zur Verfügung: Bericht-Tabelle, Kacheln, Dashboards und Bericht – Leinwand.

 

screenshot 2

 

Bericht-Tabellen kennen die meisten als „Ad hoc-Berichte“. Hier hat sich nur der Name des Reports geändert, die Erstellung und Funktion des Berichts bleibt gleich. Auch Kacheln sind den meisten schon wohl bekannt. Hierbei handelt es sich um die grafische Darstellung von Daten, die mit zusätzlichen „Drill-Down“ Informationen angereichert werden können. Auf der Startseite können diese so einen schnellen, informativen Überblick über die aktuelle Situation bieten. Kacheln können zudem gruppiert als Dashboards dargestellt werden. Auch hier hat sich vor allem die Navigation verbessert.  Bericht-Leinwand sind die mehrseitigen Reports, die mit dem Online Report Designer (ORD) erstellt werden und unterschiedliche Auswertungstypen umfassen können. Auch die Funktionalitäten des ORD können also im Report Center gefunden werden.

Zu Recht kann das Report-Center also als „One-Stop-Shop“ für alle Auswertungen bezeichnet werden! Grund zur Panik gibt es also nicht, vielmehr bringt das Report Center zentrale Verbesserungen bei der Navigation, Übersicht und den Funktionalitäten mit sich. Es geht bei der Umstellung auch auf keinen Fall Reports verloren, die Auswertungen werden nur zentral und an einer anderen Stelle zu finden sein. Das Report Center kann einfach über das Upgrade Center aktiviert werden. Was genau hierfür zu tun ist, können Sie hier lesen. Weitere Informationen sind natürlich in der SuccessFactors Community und dem Report Center Guide im  SAP Help Portal verfügbar.

Haben Sie Fragen zu diesem Artikel oder möchten Sie mehr zu diesem Thema wissen? Kontaktieren Sie uns!

 

Nach oben