Mit HR in die Cloud: Wie Sie Stolpersteine vermeiden

Stets auf dem neuesten Stand der Software sein, mobil von überall auf meine HR Anwendungen zugreifen können, nur für den Speicherplatz zahlen, den ich auch brauche: Es gibt viele Gründe sich für das Modell Software as a Service in der Cloud zu entscheiden.

SuccessFactors bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre HR-Prozesse in der Cloud abzubilden und so von Vorteilen zu profitieren. Nicht immer ist dieser Weg frei von Stolpersteinen. Um Ihre SuccessFactors-Implementierung erfolgreich zu gestalten, sollten Sie folgende 5 Punkte besonders berücksichtigen.

 

1. Trauen Sie sich, bestehende HR-Prozesse zu hinterfragen

Viele von Ihnen kennen das: Systeme, die über die Jahre hinweg so gewachsen sind, dass es nur noch wenige Experten gibt, die alle Konfigurationen kennen und verstehen. Der Weg in die Cloud bietet Ihnen die Möglichkeit aufzuräumen. Nutzen Sie diese! Hinterfragen Sie ihre jetzigen Prozesse und Softwarestrukturen: Brauchen wir diesen Arbeitsschritt immer noch? Machen wir das vielleicht schon ganz anders? Können wir uns diesen Prozess auch anders vorstellen? Fragen wie diese sind sinnvolle Wegbegleiter, denn auch wenn die Konfigurationsmöglichkeiten von SuccessFactors sehr großzügig sind und die Zahl der Add-Ons stetig wächst: Ein großes Potenzial der Cloud-Lösung liegt in der Standardisierung und Vereinfachung von Prozess- und Datenstrukturen.

 

2. Auch Ihre IT-Infrastruktur muss Cloud-ready sein

Cloud-Software bietet uns die Möglichkeit, von vielen unterschiedlichen Orten und Geräten aus zu arbeiten. Unterschätzen Sie jedoch nicht, dass hierzu eine gut funktionierende IT-Landschaft notwendig ist. Sie sollten sicherstellen, dass an allen Betriebsstandorten eine schnelle Internetverbindung besteht. Auch die Hardware, die Sie nutzen, sollte den Anforderungen gerecht werden. Ein mobiles Angebot zu wählen, das sich auf Android und iOS fokussiert, dann jedoch nur Windows Phones im Einsatz zu haben, kann schnell frustrieren. Verschaffen Sie sich daher rechtzeitig einen Überblick über Ihre Soft- und Hardware-Bestände sowie Ihre Verbindungen und Netzwerke.

 

3. Holen Sie alle Stakeholder an Bord

Eine neue Software heißt oft große Veränderungen. Verschaffen Sie sich daher noch vor Projektstart einen Überblick über alle diejenigen, die direkt oder indirekt von Ihrem Weg in die Cloud betroffen sind. Fokussieren Sie sich auch – jedoch nicht ausschließlich – auf zentrale Entscheidungsträger, wie den Vorstand, die Fachabteilungsleiter und die IT. Vergessen Sie nicht, dass Ihr Vorhaben große Einflüsse auf die bestehenden Ressourcen eines jeden Einzelnen haben kann. Beziehen Sie daher diese Personenkreise rechtzeitig mit ein und stellen Sie sicher, dass die benötigten Ressourcen zur Verfügung stehen. So sichern Sie sich die Unterstützung Ihres gesamten Unternehmens.

 

ThinkstockPhotos-521014210

 

4. Nehmen Sie Bedenken und Risiken ernst

Cloud-Technologien sehen sich häufig mit Fragen zur Datensicherheit konfrontiert. Insbesondere bei personenbezogenen Daten, wie Ihren Mitarbeiterdaten, sollte dem Datenschutz eine hohe Priorität eingeräumt werden. Stellen Sie sich daher rechtzeitig Fragen des Datenschutzes und beziehen Sie Akteure wie Datenschutzbeauftragte und den Betriebsrat rechtzeitig mit ein. Denn auch wenn sich SuccessFactors allen EU-weiten Datenschutzrichtlinien verpflichtet, ist es entscheidend, dass Sie interne Bedenken frühzeitig ausräumen können, um den Projektverlauf zu einem späteren Zeitpunkt nicht zu gefährden. Dies gilt übrigens nicht nur für Datenschutzthemen, sondern auch für Risiken und Bedenken, die sich durch Prozessveränderungen ergeben. Evaluieren Sie diese rechtzeitig und verlieren Sie sie im Projektgeschehen nicht aus dem Blick.

 

5. Entwickeln Sie sich stetig weiter

Gönnen Sie sich und Ihren Teams nach einem erfolgreichen Go-Live eine gewisse Eingewöhnungsphase und etwas Zeit, damit sich die neuen Prozesse festigen können. Vergessen Sie jedoch nicht, dass Sie mit SuccessFactors stets rasch von Neuerungen profitieren können. Bleiben Sie also neugierig und flexibel und nutzen Sie die vierteljährlichen Releases. Außerdem können Sie mit der Cloud Ihre Fertigkeiten weiterentwickeln. Hierbei handelt es sich um Themen wie Change Management oder Migration von alten Daten ins neue System. Eine längerfristige Support-Phase ist daher ein fester Bestandteil unserer Projektverträge. Lassen Sie sich hierzu gerne von uns beraten und steigern Sie so stetig die Effizienz ihrer Prozesse. 

 

Die Potenziale, die SuccessFactors Ihnen bietet, um Ihre HR Prozesse effizienter, transparenter und modernen zu gestalten sind groß. Damit Sie die Vorteile von Beginn an optimal nutzen können, raten wir Ihnen, mögliche Risiken und Stolpersteine rechtzeitig zu analysieren und im Projektverlauf immer wieder zu überprüfen. Sehr gerne unterstützen wir Sie dabei! Zu unserer Implementierungsmethodologie gehört, dass wir Sie nicht nur in technischen Aspekten beraten, sondern Ihnen ganzheitlich im Projektverlauf zur Seite stehen. Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Gespräch.

 

 

Nach oben