Integration von SAP HR und SuccessFactors

Alles, was Sie zu diesem Thema wissen müssen. Von der Problemstellung zu den Lösungen – mit nützlicher Linksammlung! Tipp: Sehen Sie sich zum Einstieg unser Video an!

Unternehmen haben betreffend IT-Anwendungen seit längerer Zeit ein immer größer werdendes Problem rund um Komplexität und Integration. Völlig unabhängig davon, mit welchen Softwareanbietern CIOs arbeiten. Vereinfachung ist das Gebot der Stunde.

Gleichzeitig verlangen Anwender (also Mitarbeiter und Führungskräfte aber auch Administratoren) immer vehementer einfach zu bedienende Software, die im besten Fall auch von mobilen Endgeräten aus nutzbar ist. Das beinhaltet auch den Wunsch nach schnelleren Innovationen. Genauer gesagt, dass Verbesserungen der Software auch zeitnah nutzbar sind. Das ist einer der Gründe für das Wachstum von Software-as-a-Service/Cloud-Angeboten, da Release-Wechsel deutlich häufiger als bei OnPremise-Software durchgeführt werden.

Fazit: Unternehmen wollen moderne Software bei gleichzeitig geringeren technischen Herausforderungen durch mangelndes Zusammenspiel der Applikationen. SAP CEO Bill McDermott hat das klar erkannt und spricht in einem Interview (22.1.2014) auf CNBC in Davos wenig überraschend über den Fokus auf „SAP brings integrated enterprise to cloud”. Das Video finden Sie
hier.

"Unternehmen wollen moderne Software bei gleichzeitig geringeren technischen Herausforderungen durch mangelndes Zusammenspiel der Applikationen."

- Michael Repnik

Speziell das Segment HR und Talent Management hat sich in den letzten Jahren dynamisch entwickelt. Cloud, Mobile First, Big Data uvm. haben die Diskussion auch in dieser Line-of-Business (LOB) geprägt. SAP hat deshalb unter anderem
SuccessFactors, den Weltmarktführer für Cloud-Software im Talent Management Bereich,
übernommen.

Seit 2012 hat sich nochmals viel getan. Das aktuellste SAP Cloud Strategy Update finden sie
hier. Die SuccessFactors HCM Suite ist ein wichtiger Baustein darin.

Muss jede Firma nun sofort und komplett in die Cloud mit seinen Anwendungen, damit HR-Software einfach nutzbar ist? Nein! Mehr dazu in
diesem Blog. Der für die meisten SAP HR Bestandskunden im deutschsprachigen Raum sinnvollste Ansatz nennt sich „Hybrid“. Mehr dazu finden sie beispielsweise hier:

Mit dem Hybrid-Ansatz im Bereich HR werden bereits getätigte Investitionen in SAP HR OnPremise (für die Stammdatenverwaltung und die Lohnverrechnung) abgesichert und durch moderne Cloud-Anwendungen für alle Talent Management Prozesse ergänzt und aufgewertet. Die Integration geht aber noch weiter – in andere SAP Applikation bspw. im Finanzbereich. Erfahren Sie mehr zum Thema Integration bei unserem
Webinar Recording.

Successfactors LinkedIn

Werden Sie Mitglied in der größten Expertengruppe zum Thema SuccessFactors im deutschsprachigen Raum!

Nach oben